Wie man einen Drachen zähmt


Was ist eigentlich Fantasy? Nun, Fantasy zu definieren ist ungefähr so schwierig, wie einen Drachen zu zähmen.

Früher verstand man darunter vor allem Geschichten um Helden mit Schwertern und dunkle Magie – Sword and Sorcery, wie es auf Englisch heißt – und epische Erzählungen über ein imaginäres Mittelalter. In den letzten Jahrzehnten ist das Genre der High Fantasy durch eine Vielzahl anderer Genres und Sub-Genres erweitert worden: Dark Fantasy, Urban Fantasy, Romantasy, Steampunk und wie sie alle heißen. Früher einmal etwas für eine kleine Leserschaft, ist Fantasy inzwischen Teil des Mainstream geworden – und prominenter denn je, in Büchern, Filmen, Spielen und Multimedia-Anwendungen.

High Tech vs. High Touch


Fantasy und die digitale Welt sind für mich gleichermaßen faszinierend. Wenn du Fantasy-Romane, Fantasy-Landkarten, Fantasy-Illustrationen, Fantasy-Games oder erfundene Sprachen wie die der Elben aus J.R.R. Tolkiens Mittelerde liebst, dann haben wir etwas gemeinsam: Begeisterung für alles Fantastische.

»Sprich ›Freund‹ und tritt ein!«

flexible

Die Anfänge des Genres, das die Literatur von heute geprägt hat

Theorie – Historie – Analyse. Von der Früh-Romantik bis in die 80er-Jahre des letzten Jahrhunderts: die erste wissenschaftliche Gesamtdarstellung der Fantasy-Literatur in deutscher Sprache. Unter den behandelten Autoren: George MacDonald, William Morris, Lord Dunsany, H. Rider Haggard, Edgar Rice Burroughs, James Branch Cabell, E.R. Eddison, Robert E. Howard, J.R.R. Tolkien, Ursula K. Le Guin und Peter S. Beagle.
Ein Standardwerk der Gattungstheorie und der Theorie des Phantastischen. Erstmals 1982 als Dissertation erschienen, lange vergriffen – jetzt neu erhältlich als Buch bei amazon.de und anderen Online-Bookshops sowie im Buchhandel..

Wer ist der graue Wanderer?


»Sag, wie nennt man mich? Durch den Farn ich schlich.
Der alte Mâth mab Mathonwy weiß nicht mehr als ich.«


Wie ein Schatten streift er durch die Anderswelt. Ob als Gott, Halbgott, Druide oder Schamane, in vielen Gestalten und Wiedergeburten will er nur das Eine: die Herrschaft der alten Götter wieder aufrichten und den Menschen die Freiheit nehmen.
flexible
flexible
flexible
flexible

Aufsätze und Studien als kostenloser Download


Im »Download«-Bereich der Webseite sind diverse wissenschaftliche Arbeiten, Vorträge und Artikel verfügbar – Studien zur Fantasy im Allgemeinen und zu J. R. R. Tolkien und verwandten Themen im Besonderen. Neu und bislang unveröffentlicht ist ein Beitrag über den Kalender von Mittelerde. Meine Dissertation über Fantasy von 1981, Fantasy: Theorie und Geschichte einer literarischen Gattung, ist als Book-on-Demand lieferbar. Weitere Beiträge sind in Vorbereitung.